Publisher for History and Science

Welcome to AURIS MEDIA Verlag GmbH!

Auris is an independent publisher in the discourse of history and science. Our mission is to bring history and science closer to the public. Our goal is that all Auris customers will enjoy quality and flexibility with each of our services. We make this possible by offering a wide range of relevant content and services.

On these pages we will give you an insight into the work and the service of our publishing house, your specialist for history and science. Like to know more

Patreon

If you want to support us and want access to the high-resolution photographs, you can find the link to our Patreon page here:

https://www.patreon.com/AURISMedia

Other Plattforms:

 

Facebook

Cover for AURIS MEDIA Verlag GmbH
63
AURIS MEDIA Verlag GmbH

AURIS MEDIA Verlag GmbH

Auris ist ein unabhängiger Verlag im Diskursfeld von Geschichte und Wissenschaft. Unsere Mission ist, Geschichte und Wissenschaft der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Mit der Besetzung Belgiens nahmen die deutsche Truppen viele Kriegsgefangene aus Großbritannien, Frankreich und Belgien. Die Zahl betrug etwa 60.000 allierte Soldaten. Die Deutschen gruppierten die Häftlinge nach Alter und wiesen ihnen verschiedene Arbeiten zu, etwa Viehzucht oder Arbeit in deutschen Fabriken. Die Deutschen zwangen die Häftlinge auch, auf den Höfen deutscher Staatsbürger oder für die Kriegsindustrie zu arbeiten. Wodurch diese nach Haager Kriegsordnung auch Arbeiten übernahmen, für die sie eigentlich nicht hätten ausführen dürfen. Dabei war die Versorgung der Gefangenen vor allem in den letzen Kriegsjahren in Deutschland nicht gut. Dennoch war es für die Kriegsgefangenen ein besseres Los, als an der Westfront in den Schützengräben leben und sterben zu müssen.Das Foto zeigt eine Gruppe französischer Gefangener, die einen verletzen Kameraden auf einer Trage an einer Gruppe deutscher Soldaten vorbeiträgt. Aufgenommen wurde das Bild um den Jahreswechsel 1914/15 an der Westfront. ... See MoreSee Less
View on Facebook
Luftaufnahme des französischen Dorfs Cons-la-Grandville an der belgisch-luxemburgischen Grenze, im Sommer 1918. Die Aufnahme wurde aus einem Flugzeug aus der Höhe von 500 Meter geschossen.Das Dorf Cons-la-Grandville und das auf dem Bild zu erkennende, gleichnamige Schloss aus dem 16. Jahrhundert überstand den ersten Weltkrieg unbeschadet. In den von deutschen Truppen besetzten französischen Hinterland kam es kaum zu direkten Angriffen, aber die Bevölkerung litt dennoch unter den Strapazen des Kriegs, den Entbehrungen und Schikanen durch deutsche Soldaten.Während auf dem Foto eine unzerstörte dörfliche Idylle festgehalten wurde, kämpften in nur etwa 40 km Entfernung Soldaten in den Schützengräben und Granattrichtern bei Verdun. ... See MoreSee Less
View on Facebook

Twitter

Had u/raddoc22 on last week, and he has posted an excellent synopsis of where we are, how we got here, and what to expect in the future!
https://www.reddit.com/r/Superstonk/comments/whw0fy/the_coming_horrors_awaiting_shorts_part_4_the/?utm_medium=android_app&utm_source=share

So, Suzanne Trimbath, someone I have the utmost respect for, quote tweeted me as if she had a valid argument, and then when I asked her very specific questions about her assumptions, rather than answering said questions, blocked me.

@SusanneTrimbath @gumpernickle Amd yet if you want to sell those shares, which ledger records the sale? They rectify it on the FAST system, they leave your name, become Cede again, and then pass through their exchanges.

Load More...